Regeln in der Hardtliga

(Stand 18.5.2017)


1. Allgemeine Regeln

  1. Die Hardtliga wird derzeit in 3 Regionen gespielt: Nord, Mitte und Süd (Karte).
  2. Die angemeldeten Mannschaften werden von der Ligaleitung auf diese Regionen verteilt. Bis zu max. 9 Mannschaften pro Region/Staffel können möglich sein.
  3. Die Ligaleitung erstellt pro Region einen Spielplan, der mindestens 2 Wochen vor Ligastart auf der Homepage veröffentlicht wird. Außerdem ist die Ligaleitung für die Ligatabellen verantwortlich, die auf Basis der gemeldeten Spielergebnisse erstellt werden.
  4. Mannschafts-Anmeldungen sind bis zur Ligaversammlung (jeweils im Februar) desselben Jahres möglich.
  5. Pro angemeldeter Mannschaft ist ein Kostenbeitrag von 15 € (Stand: 2017) vom Verein zu entrichten. Der Beitrag ist bei der Ligaversammlung  an die Ligaleitung zu bezahlen. Die Beiträge werden für den Betrieb der Website und für Pokale und Präsente verwendet.

2. Liga-Betrieb

  1. Im Grundsatz gelten die Ligaregeln des BBPV (siehe Dokumente), außer wenn Hardtliga-Regeln zu einzelnen Punkten eine abweichende Regelung ausdrücklich festlegen.
  2. Gespielt wird im Liga-Modus, d.h. pro Begegnung 2 Tripletten und 3 Doubletten.
  3. Gespielt werden eine Hinrunde und eine Rückrunde. Die beiden bestplatzieren Mannschaften jeder Region spielen zusätzlich noch eine Finalrunde zur Ermittlung des Hardtliga-Meisters.
  4. Pro Runde spielt jede Mannschaft 1x gegen jede andere Mannschaft. Je nach Mannschaftszahl pro Region ergeben sich daraus unterschiedlich viele Begegnungen. Beispiel: bei 8 Mannschaften sind es 7 Begegnungen pro Runde.
  5. Spieltag ist entweder der jeweilige Trainingstag des Heimvereins oder ein sonstiger Wochentag (Mo - Fr), der dann für die ganze Saison gültig ist. Spielbeginn ist jeweils um 19.00 Uhr, außer beide Mannschaften haben etwas Abweichendes vereinbart.
  6. Jede Mannschaft ist pro Begegnung einmal Heimmannschaft und einmal Gastmannschaft. Die Organisation und Ausrichtung der Begegnung obliegt der jeweiligen Heimmannschaft.
  7. Die Ergebnismeldung obliegt dem Mannschaftsführer (oder einem Stellvertreter) der jeweiligen Heimmannschaft. Die Ergebnisse sind innerhalb von max. 3 Kalendertagen nach dem Spieltag über das Spielergebnis-Formular an die Ligaleitung zu melden. Bei späterer Meldung werden alle 5 Spiele mit 7:13 Kugeln gegen die Heimmannschaft gewertet.
  8. Geplante Spielverschiebungen
    1. Eine Begegnung kann mit Zustimmung beider Mannschaften verschoben werden, wenn dies der Ligaleitung spätestens 36 Stunden vor dem ursprünglich geplanten Termin (Spielplan) mitgeteilt wurde. Die Begegnung ist dann innerhalb von 2 Wochen nachzuholen. Die Verschiebung bzw. der Ersatztermin ist der Ligaleitung umgehend über das Spielverschiebung-Formular oder per Email mitzuteilen.
    2. Können sich beide Mannschaften nicht auf einen gemeinsamen Ersatztermin einigen oder sollte die Begegnung aus anderen Gründen gar nicht stattfinden, wird die Begegnung im Zweifelsfall mit 35:65 Kugeln und 0:5 Spielen gegen die Mannschaft gewertet, die um die Verschiebung gebeten hatte.
    3. Sollten beide Mannschaften strittige Sachverhalte nicht einvernehmlich klären können, entscheidet die Ligaleitung über die endgültige Wertung. 
  9. Ungeplante Spielausfälle
    1. Wird eine Begegnung zu kurzfristig (weniger als 36 Stunden vor geplantem Spieltermin) von einer Mannschaft abgesagt oder tritt eine Mannschaft gar nicht an, dann entfällt die Möglichkeit, die Begegnung nachzuholen. Die Begegnung wird dann mit 35:65 Kugeln und 0:5 Spielen gegen die absagende / nicht angetretene Mannschaft gewertet. Außerdem ist die Mannschaft zu einer Zahlung i.H.v. 50€ an die gegnerische Mannschaft verpflichtet, um diese für umsonst betriebenen Vorbereitungsaufwand zu entschädigen.
    2. Tritt eine Mannschaft mehr als einmal ohne Absage oder mit zu kurzfristiger Absage nicht an, wird die Mannschaft für die laufende Saison von der Liga-Teilnahme ausgeschlossen. In diesem Fall werden alle bereits gespielten Begegnungen dieser Mannschaft mit 65:35 bzw 5:0 für den Gegner gewertet, außer dieser hat tatsächlich ein für ihn besseres Ergebnis erzielt, dann zählt das für ihn bessere Ergebnis (z.B. 65:30 und 5:0). Alle noch nicht gespielten Begegnungen der ausgeschlossenen Mannschaft werden mit 65:35 und 5:0 gewertet wobei der Gegner dann einen Tag spielfrei hat.
    3. Sollten beide Mannschaften strittige Sachverhalte nicht einvernehmlich klären können, entscheidet die Ligaleitung über die endgültige Wertung.

3. Mannschaften und Spieler

  1. Es besteht keine Lizenz-Pflicht (BBPV) für die Spieler.
  2. Es besteht kein "Mixte-Zwang" bei der Zusammensetzung der Tripletten/Doubletten.
  3. Ein Spieler, der als Stammspieler in einer Ligamannschaft der BBPV-Oberliga oder in einer höheren Liga gemeldet ist, ist in der Hardtliga für diesen Verein nicht spielberechtigt. Wenn dieser Spieler trotzdem an der Hardtliga teilnehmen möchte, so kann er das nur als "Freizeitspieler" für einen anderen Verein tun.
  4. Vereine, die mit zwei oder mehr Mannschaften spielen: Die Spieler müssen den Mannschaften fest zugeordnet werden und zwar schriftlich vor dem Ligastart. Es ist nicht zulässig, dass ein Spieler für mehr als eine Mannschaft spielt.
  5. Spielgemeinschaften: Spieler aus verschiedenen Vereinen können sich als Spielgemeinschaft anmelden. Festzulegen ist ein für die gesamte Saison gültiger Austragungsort für die Heimspiele der Spielgemeinschaft. Der Mannschaftsname lautet dann "SG Austragungsort". Die Spielernamen müssen vor dem Ligastart schriftlich der Ligaleitung mitgeteilt werden.