Viertelfinale komplett / Halbfinale und Finale gleichzeitig am selben Ort


Ich gratuliere folgenden Teams zum Einzug ins Halbfinale:

  • RN04: Benedikt Matthiessen und Hakim Boumghar / Heidelberger Boulespieler
  • MB19: Torsten Landes und Ulrich Nicol / BC Straubenhardt
  • RN08: Pascal Bühler und Patrick Riedel / TV Brühl
  • MB06: Sigrun Brodbeck und Bettina Wagner / FV Grünwinkel

Für die beiden Halbfinale und das Finale gibt es den folgenden neuen Plan: die Begegnungen werden nicht individuell vereinbart, sondern finden an einem gemeinsamen Termin an einem "neutralen" Ort statt.

 

Ich konnte den Vorstand der Boulefreunde Wiesloch dafür gewinnen, alle Finals am Sonntag, den 11.10. in Wiesloch auszutragen, um einerseits die Reisewege zu minimieren und andererseits den Heim-Vorteil zu eleminieren. Außerdem hätten wir eine schöne Gelegenheit, uns alle nochmal zu treffen, weil das in diesem Jahr fast ohne Turniere so gut wie weggefallen ist. Vormittags ab 10.00 Uhr werden die Halbfinals gespielt und mittags dann das Finale. Die Begegnungen des Halbfinals werden vor Ort ausgelost.

 

Außerdem wird noch eine zusätzliche Begegnung der beiden besten Hardtliga-Teams (RN15 und MB11) ebenfalls ab 10.00 Uhr ausgetragen werden. So hätten alle Spieler auch einen würdigen Rahmen mit etwas Publikum.

  • RN15 Manfred Bender und Karin Grimm-Seeger / BF Malsch (Platz 6 von 31)
  • MB11 Mario Carrière und Peter Zoche / 1.BC Karlsruhe (Platz 6 von 39)

Allerdings muss ich eine Einschränkung machen: Ich sehe mich so kurzfristig nicht in der Lage, für ein solches Event, dessen Besucherzahl (außer den aktiven Spielern) fast nicht zu schätzen ist, eine angemessene Verpflegung und die dazu notwendigen Helfer zu organisieren. Deshalb wäre mein Vorschlag: Jeder bringt bitte seine eigene "feste" Verpflegung mit; ein angeheizter Grill wird bereitgestellt, wer also will, kann auch sein (mitgebrachtes) Steak vor Ort grillen. Kaltgetränke und Kaffee würde der gastgebende Verein gerne gegen die üblichen Preise verkaufen, damit der Verein auch etwas davon hat. 

 

Eingeladen werde ich alle Teams, die am HL-Cup teilgenommen haben nochmal per Email, deren Freunde und Familien. Ich denke, es könnte ein schönes Event bei hoffentlich tollem Spätsommerwetter werden und uns allen nochmal die Gelegenheit bieten, in entspannter Atmosphäre auf dem wunderschönen Gelände der Boulefreunde Wiesloch zusammenzukommen. Und für die Finalisten wäre es eine tolle Kulisse ;-)

 

Eure Ligaleiterin

Bettina


Danke an alle Teams, die am Hardtliga-Cup teilgenommen haben! Ich habe mich besonders gefreut, dass dieses neue Turnier gleich soviel Akzeptanz gefunden hat, auch wenn - oder gerade weil - die Idee dazu aus der Corona-Misere heraus entstanden ist. Ich hoffe, es hat trotz des ein oder anderen "Holperers" (Terminfindung/Spielausfall...) allen Spaß gemacht. Ob es eine Wiederholung dieses Turniers im nächsten Jahr geben wird, ist derzeit noch offen.

 


Hygieneregeln & sonstige Auflagen

Es gelten für alle Spieler verbindliche Hygieneregeln:

  • Mindestabstand von 1,5m zwischen den Spielern.
  • Kein unnötiger Körperkontakt, kein Händeschütteln, kein "Abklatschen"
  • Jeder Spieler benutzt sein eigenes Schweinchen und berührt nur seine eigenen Kugeln; kein Einsatz von Wurfkreisen, es sei denn, jeder Spieler benutzt einen eigenen.

Die bisherigen Hygienevorschriften und Dokumentationspflichten sind weiterhin einzuhalten:

  • Der Veranstalter (Ligaleitung) übernimmt die Dokumentationspflicht bzgl. der Anwesenden, deren Kontaktdaten und Anwesenheitszeiten. Deswegen werden Ersatzspieler (bei Spielertausch), Datum, Beginn- und Endzeiten der Begegnung ebenfalls in der Ergebnismeldung abgefragt.
  • Der Veranstalter bestimmt eine Person, die vor Ort auf die Einhaltung der o.g. Regeln achtet. Die Festlegung lautet, dass dies immer der im Spielplan erstgenannte Spieler (Spieler 1) des Heim-Teams ist.
  • Spieler 1 des Heim-Teams befragt alle Teilnehmer vor Beginn der Begegnung, ob sie Covid19-Symptome zeigen. Nur wenn dies nicht der Fall ist, darf der Spieler teilnehmen.